Fragen – Antworten

  • Die Kalender-Titelbilder machen neugierig, lassen Fundorte suchen, laden zu einer Entdeckungsreise durch den Kanton Schwyz ein.

  • Als Guide führt er die Klasse quer durch den Kanton Schwyz. Von Fundort zu Fundort, in 30 Tagen oder auch mehr.

  • Der Kalender mit seinen losen Blättern ist ein Einweglehrmittel, offen für jedes Unterrichts-Arrangement. Die Seiten können auch herausgenommen und zu einer neuen Lernlandschaft ausgelegt werden.

  • Als Aufsteller regt er zu Gesprächs- und Präsentationsrunden an, als Umkehrkalender zeigt er auf den Rückseiten die Kehrseite eines Fundorts (Gegensätzliches, Vertiefung, Sagen…).

  • Die 30 Fundort-Module ermöglichen ein selbstbestimmtes Unterrichtsdesign: ein eher eng geführtes, systematisches Vorgehen oder/und ein entdeckendes Lernen mit offenen Arbeitsformen.

  • Die Aufgabenstellungen variieren in Form und Schwierigkeitsgrad, sie favorisieren offene Vorhaben. Die Aphorismen auf der Kopfleiste leuchten das Thema aus, suchen nach einer Erklärung.

  • Die Bilder provozieren Einstiegsfragen und Vermutungen, können aber auch für Illustrationen oder Lernspiele verwendet werden.

  • Alle 30 Fundorte lassen sich gut in den Arbeitsfeldern von M+U verorten. Wer den Kalender durcharbeitet, kann einen Grossteil der verbindlichen Grobziele im Lehrplan M+U abdecken. Siehe Liste unter LP-Infos!

  • www.schwyzundquer.ch hält das Lehrmittel aktuell und animiert zu einem Material- und Erfahrungsaustausch (Down- und Uploads).

  • Die Einführungsseiten aktivieren das Vorwissen der Schüler/innen. Das Wimmelbild auf der Schlussseite zeigt die «eiserne Ration» und kann als abschliessende Lernkontrolle genutzt werden.